top of page

Frieden über alles

Es gibt einen Weg.

Es gibt immer einen Weg.


Das Problem ist nicht, dass es keinen Weg gibt.

Eher, dass du ihn nicht gehen willst.

Dass du ihn nicht siehst, ignorierst.

Anders haben willst.


Wenn das Wichtigste in deinem Leben dein Frieden wäre?

Würdest du dann den Weg, der dir aufgezeigt wird, akzeptieren?

Einfach, weil das sich Auflehnen, in den Widerstand gehen, es anders haben wollen oder an Kontrolle festzuhalten, zu mühsam, zu belastend und am Ende zu teuer wäre?


Zu teuer im Sinne von, es kostet dich das Wertvollste, was du hast. Deinen Frieden.

Wie wäre es, dass du deinen Frieden wirklich als so wertvoll erachtest, als das absolut Wertvollste und Kostbarste was du hast. Würdest du ihn schützen, ihn achten, ihn wertschätzen und priorisieren über allen anderen Dinge?


Denn ehrlich gesagt, ist er das.

Dein Frieden ist das höchste Gut, das du haben und erleben kannst.


Die Frage ist, wie du ihn behandelst?


Wählst du ihn über alles, oder favorisierst du noch immer den Widerstand?


Diesen aufrecht zu erhalten ist extrem teuer. Denn er verhindert, dass du den Weg siehst. Ihn gehst oder irgendetwas empfängst. Er kostet dich das Wichtigste, deinen Frieden.


Wie viele friedlich, glückliche Momente könntest du erleben, wenn du nicht andauernd in deiner Kontrolle oder deiner Nicht Akzeptanz feststecken würdest?


Das ist aber so schwer? Denkst du vielleicht. Es ist so schwer den Weg zu akzeptieren, wenn ich ihn doch anders haben wollte?

Nein, nur dein Widerstand ist schwer. Nur deine Erwartung und deine Vorstellung macht es schwer. Du kannst dich neu entscheiden. Das ist leicht.

Eine Entscheidung ist leicht. Du kannst dich entscheiden, deine Erwartungen loszulassen.

Du kannst dich entscheiden, deine Vorstellungen loszulassen.

Du hast diese Wahl.


Du kannst wählen, es schwer zu haben und dich aufzulehnen oder du kannst dich entscheiden loszulassen und zu akzeptieren. Du kannst Vergebung wählen. Du kannst Leichtigkeit wählen. Du kannst das wählen.


Diese Wahl hast du immer: Frieden. Nicht Frieden.

Es ist immer nur die Frage, was ist dir wichtiger?

Das Wichtigste?


Frieden oder irgendetwas anderes. irgendetwas, was dir Unfrieden bringt.


Denkst du, das ist aber doof, weil dann bekommst du ja gar nicht mehr was du willst, dann kannst du ja gar nicht mehr über deinen Weg bestimmen?

Ja. Da ist etwas Wahres dran. Denn du hast die volle Power über das Erschaffen deiner Realität. richtig, aber du hast absolut null Kontrolle über den Weg. Du hast keine Kontrolle.

Du hast sie nicht, auch wenn du versuchst sie auszuüben. Doch du hast die volle Macht, wie du dein Leben leben möchtest. Friedlich oder anders.


Es muss dir klar sein, dass dies eine echte Wahl und grundlegende Entscheidung ist, die jeder Mensch für sich treffen muss. Wenn du nicht bewusst Frieden wählst, wählst du automatisch das Andere. Denn deine Nicht Wahl ist auch eine Wahl.


Was kannst du Wertvolleres haben?

Geld? Nein, wertlos ohne Frieden.

Schöne Partnerschaft? Existiert nicht ohne Frieden.

Eigenes Haus, Urlaub unter Palmen? Und dann? Sitzt du da und sehnst dich nach etwas...

Nämlich nach deinem Frieden.


Es ist an der Zeit wirklich hinzuschauen. Und zwar in dich.

Wirklich zu wählen.

Und zwar das Wichtigste.

Es ist an der Zeit, nicht mehr zu warten, zu zögern oder den Widerstand aufrecht zu erhalten.


Es ist an der Zeit Frieden zu finden.

Und den Weg anzunehmen, der dir gegeben wird.

Was willst du mehr?

Als endlich anzukommen?

Zuhause, im Frieden.


88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Support

Giving up

bottom of page