top of page

Liberation

Aktualisiert: 1. Nov. 2023

Wenn du dich auf deinem Dualseelenweg wiederfindest, dann glaubst du vielleicht es geht nur um Licht und Liebe. Und nur um dein vermeintliches Ziel: Deine Dualseele.


Wenn du allerdings deinen Weg weitergehst und dich beharrlich für deine Heilung und deine Freiheit entscheidest, wirst du jeden Tag damit konfrontiert werden, dir selbst zu begegnen. Und das ist, was du auch einlädst, wenn du deine Dualseele in dein Leben rufst.

Du lädst alles von dir selbst ein. Das muss dir bewusst sein.


Und ja ich stimme dir zu, es geht um Licht und Liebe, denn das ist was du wahrlich einzig und allein bist. Aber (!) der Weg führt durch alle Dunkelheit, durch alle selbst geschaffenen Höllen und wird dich dahin bringen, alle Trennung, alles Leid, an dem du noch anhaftest loszulassen. Dich selbst zu erlösen, um diese Freiheit, die du gewählt hast, in dir zu schaffen.


Es ist Arbeit.


Und es ist manchmal sehr finster und sehr herausfordernd.


Es ist sogar manchmal so schmerzhaft und unangenehm, dass du nach Ausflüchten suchen willst und den Weg lieber doch nicht als deinen annehmen möchtest.


Manche beginnen dabei auch ihre Dualseele zu verleugnen:

Es soll wohl nicht so sein. Oder nicht in diesem Leben. Er ist noch nicht so weit. Er ist ein Narzisst. Er hat Bindungsängste. Er hat toxische Muster. Er will seine Gefühle nicht fühlen. Er übernimmt keine Verantwortung. Er möchte sich nicht verändern. Er. Er. Er.


Das ist nicht, wie du diesen Weg erfolgreich meisterst.


Du verleugnest dabei dich selbst.

Denn du hast alles von dir eingeladen. Und du hast dich für Freiheit entschieden.


Und Freiheit heisst nicht, ich projiziere alles und lasse alle Negativität los und konzentriere mich nur aufs Licht. Lalaalalaa.

Nein.


Es heisst, ich verpflichte mich zu meiner Dualseelenunion. Ich verpflichte mich zu meinem Göttlichen Selbst und zu meiner wahren Befreiung.

Und ich werde nicht aufgeben, Liebe an die Stellen in unserem gemeinsamen Bewusstsein zu bringen, die sich ungeliebt, taub und düster anfühlen.


Dies kann geschehen durch das konstante Anwenden der Spiegelübung, durch liebevolle Entscheidungen, dein Zurückholen der Power oder auch durch Grenzen gegenüber Ego.

Entscheidend ist dein Fokus auf eure Union, auf die Liebe selbst und eine grosse Loyalität zu eurem göttlichen Selbst.



Es gibt dabei Fallen die sich dir stellen können. Sei dir bewusst über deine Wahl und wähle sehr ehrlich mit dir und deiner Verpflichtung zu deiner Dualseelenunion zu sein.

Und wisse auch, alles was du nicht bewusst abwählst, wählst du.


Es gibt immer Menschen, die nicht bereit sind.

Menschen, die ihre Union und somit den Weg verlassen.

Menschen, die sich alles schön reden.

Menschen, die nicht die Wahrheit wollen.

Menschen, die nur die Dualseele, aber nicht die Heilung wollen.

Menschen, die ignorant gegenüber Gott sind.

Menschen, die Hilfe nicht annehmen wollen.


Aber auch Menschen, die bereit sind.

Menschen, die verstehen.

Menschen, die vertrauen.

Menschen, die wirklich Erlösung suchen.

Menschen, die mit grosser Dankbarkeit heilen wollen.

Menschen, die an die Liebe glauben.

Menschen, die nie aufgeben.


Und diese sind es, die Erfolg haben auf ihrem Dualseelenweg.


Du kommst, um deine Dualseele zu bekommen.

Aber du bleibst, weil du Gott findest.


Deshalb bleibst du.

Es gibt keinen anderen Grund als diesen.


Dieser Weg wird dich lehren und befreien. Er wird dich demütig machen und dich erfüllen.

Und er wird dir deine Dualseele bringen. Ganz bestimmt. Wenn du ehrlich und aufrichtig bleibst - aus dem einzigen Grund, der existiert.

Um mit Gott zu sein.


Es ist ein Weg des Loslassens. ja.

Dein Ego hat keinerlei Raum und Funktion im Beisammensein der göttlichen Präsenz und Liebe. Es stört in deiner Dualseelenunion und löst sich auf und verabschiedet sich.


Das ist deine wahre Befreiung.

Und die Frage ist, wählst du sie?

Und bleibst du standhaft in deiner Wahl - komme was da wolle.


Denn das ist wahre Liebe.






82 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Support

Giving up

bottom of page